Abendwolken

Craniosacral-Therapie

Die Craniosacral-Therapie hat sich als Teilgebiet aus der Osteopathie entwickelt.

Zwischen Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum) zirkuliert eine Flüssigkeit, die Gehirn und Rückenmark umfliesst und nährt. Die subtile pulsierende Bewegung dieser Flüssigkeit überträgt sich auf die verschiedenen Gewebe des Körpers (Knochen, Muskeln, Bindegewebe) und kann am ganzen Körper wahrgenommen werden.

Das freie Fliessen ist Ausdruck von Gesundheit und Wohlbefinden. Körperliche und seelische Verletzungen, Spannungen, Schmerz und Stress können die Bewegung einschränken. Mit sanften Berührungen und feinen Impulsen wird die Eigenregulierung des Körpers schonend eingeleitet und zu seinem ursprünglichen Gleichgewicht zurückgeführt.